©2018 Kathrin A.-Gericke

  • Verein zur Aufklärung von DDR Unrech
  • Verein zur Aufklärung von DDR Unrech
  • Verein zur Aufklärung von DDR Unrech

Auszug aus meiner Biografie "Mundtot"Kapitel 3.

Antwort: Täter Schutz in Deutschland !

 

Zwei zu meiner ehemaligen Familie dazu gehörige Stasi Offiziere werden bei der Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel angezeigt, weil der Offizier der Staatssicherheit ,Dieter Krüger (Kreisdienststelle Grimmen) seit 1990 beim Bundesnachrichtendienst und der Ex- Stasi Offizier Detlef Heinrich in Schleswig- Holstein an der Landes Feuerwehr Schule " ARBEITEN ".

 

Der Schutz ehemaliger Stasi Offiziere die in Deutschland heute noch arbeiten steht über dem Schutz der Opfer ! Gerechtigkeit, Wahrheit, Rechtsstaatlichkeit, Rechtsstaat ? Verbrecher Schutz bis die Stasi Offiziere von Deutschland ihre üppige Pension bekommen !

Auf über zwanzig Seiten begründet mein Rechtsanwalt Dr. Bernd Hüpers meine Klage gegenüber dem Bundesverfassungsgericht.

In einem Gutachten,
auf über dreißig Seiten, begründet meine Rechtsanwältin Frau Dr. Heidrun Budde von der Universität Rostock ebenfalls juristisch, meine willkürliche und illegale Zwangs- Einweisung in die Haft Psychiatrie der DDR in Stralsund.

 

Das Bundesverfassungsgericht nimmt meine Klage ohne rechtsstaatliche Prüfung , zum zweiten mal NICHT entgegen !!
Die Verfassungsklage wird ohne sie zu lesen abgelehnt.

 

 

 

Diese Verfahren des obersten Gerichtes von Deutschlands verstoßen  gegen das Grundgesetz und gegen das Menschenrecht auf Gehör des Klägers beim Bundesverfassungsgerichts.

 

Warum werden Rehabilitierungsverfahren  auf diese Weise nach Jahrzehnten beendet ?

Fast 20 Jahre musste ich auf dem "Rechtsweg " von Gericht zu Gericht gehen. Deutschland schützt Stasi Täter ! Ehemalige Inhaftierte Opfer der DDR Haft Psychiatrie die gequält und gefoltert wurden bekommen keine Haft Entschädigung und keine Opfer Rente !

Unfassbar: Folter in der DDR Haftpsychiatrie wird in Deutschland nicht geahndet .

Als Antwort auf die schäbige Behandlung bei den Rehabilitierungs-
verfahren und die damit verbundene Ablehnung veröffentliche ich
2018 meine AUTOBIOGRAFIE " MUNDTOT ".

Eine erste Lesung auf der Leipziger Buchmesse trifft auf reges Interesse.

Mein Motto des Buches heisst: TÄTER beim Namen nennen.
Sie leben ungeniert seit Jahrzehnten mit Wissen deutscher Ministerien in Saus und Braus. Sie haben keine Befürchtungen das Deutschland sie zur Verantwortung zieht !


Eine seltsame Auffassung von Gerechtigkeit.

Mehr vom Leben von Lothar lesen auf:

 http://ddr-psychiatrie-mfs.blogspot.com